GWTF-Jahrestagung
Berlin, 26. 28. Mai 2006

Technik und Öffentlichkeit. Erwartungshorizonte und Kommunikationskulturen im historischen Wandel

GWTF e.V.

Einladung | Tagungsprogramm und Abstracts (pdf) | Tagungsbericht (pdf)

Gibt es im Land der Tüftler und Ingenieure zu wenig Lust auf Technik? Sind wir ein romantisches Volk von Technikfeinden? Liegt hier eine der Ursachen der wirtschaftlichen Probleme Deutschlands? Dieses Jahr widmen sich die Gesellschaft für Technikgeschichte (GTG) und die Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung (GWTF), also die sozialwissenschaftlichen Technikforscherinnen und -forscher, auf ihrer gemeinsamen Jahrestagung an der TU Berlin einem hochaktuellen Thema, dem Verhältnis von Technik und Öffentlichkeit.

Wissenschafts- und Technikkommunikation liegen gegenwärtig im Trend. Es gibt eine Fülle von Aktivitäten, Ausstellungen, Wissenschafts- und Technikdialogen oder auch neue Bestrebungen zur Professionalisierung des Wissenschaftsjournalismus. Die immer noch für Schlagzeilen tauglichen Thesen mangelnder Technik-Akzeptanz, die arbeitsmarktpolitische Problematik mangelnden wissenschaftlich-technischen Nachwuchses, die Legitimation wissenschaftlich-technischer Forschung angesichts knapper Verteilungsspielräume, aber auch die politische Vision einer stärkeren Demokratisierung der Technologiepolitik bilden den Hintergrund dieser Aktivitäten. Die Vielzahl an Initiativen zur Technik-Kommunikation verweist auf Veränderungen im Verhältnis zwischen Wissenschaft, Technik und Öffentlichkeit. Die wissenschaftliche Tagung der Gesellschaft für Technikgeschichte und der Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung befasst sich mit diesem Wandel. Die Zusammenführung von Untersuchungen aus den Geschichts- und Sozialwissenschaften soll die Analyse von Wechselwirkungen zwischen Technik und Öffentlichkeit schärfen und damit einen Bei-trag zur technik- und wissenschaftspolitischen Strategiedebatte in Deutschland leisten. An den drei Tagen geht es um Erwartungshorizonte an Wissenschaft und Technik, um Technik-Aufklärung, Bildung, Popularisierung, Propaganda, Partizipation und Dialog, um Medien der Wissenschafts- und Technik-Kommunikation, um Wissenschaft und Technik in der Populärkultur und um Science Fiction.